×
Jetzt bestellen

Studienleistungen, Berufserfahrung oder Lernbereitschaft. Was steht auf der Prioritätenliste für Arbeitgeber?

Für die Berufsbewerber ist es immer schwierig, die Schwerpunkte in ihrem Lebenslauf zu bestimmen, wenn sie sich für einen Job entscheiden. Einige legen mehr Wert auf eigene Zertifikate und Zeugnisse, andere machen ihre reiche Berufserfahrung zur starken Seite. Dritte konzentrieren sich auf Auslandspraktika und Sprachkenntnisse. Was ist eigentlich von Bedeutung? Das CRF Institut hat eine Recherche gemacht und folgende Ergebnisse veröffentlicht.

  • Die absolute Nummer Eins ist selbst die Persönlichkeit von einem Bewerber. Mehr als 88% der Personalchefs haben sich geeignet, dass die persönlichen Eigenschaften den Schlüsselplatz in dem Ranking einnehmen.
  • Mit 73% kommt die Kommunikationsfähigkeit. Diese Eigenschaft wurde als äußerst wichtig anerkannt, da die kontaktfreudige und teamfähige Mitarbeiter mehr Profit bringen können, als diejenige, die selbstständig arbeiten.
  • Praktische Erfahrung war immer eines der wichtigsten Kriterien beim Einstellen. Jetzt gewinnt sie weiter an Bedeutung. Je mehr Erfahrungen man sammelt, desto höher sind die Chancen, eine Arbeitsstelle zu bekommen.
  • Die Art der Hochschule spielt auch eine Rolle. Einige Führungskräfte schätzen auch Prestige der Hochschule ein. Trotzdem sollte man sich nicht so viel Sorgen machen, falls man eine nicht besonders angesehene Hochschule abgeschlossen hat. Die Hauptsache sind Kenntnisse.
  • Erstaunlicherweise halten nur 27% der Arbeitgeber Sprachkenntnisse für wichtig. Auf jeden Fall bekommt man bestimmte Vorteile, wenn man mindestens eine Fremdsprache beherrscht.
  • Die Auslandserfahrung, Kreativität und  außeruniversitäres Engagement beachten etwa 16-11 Prozent der Führungskräfte.
  • Und nur 10% der Arbeitgeber finden die Abschlussnoten und Schulleistungen bedeutend.

Die Zahlen sprechen ihre eigene Sprache. Nach dem Ranking wird es klar, dass die Persönlichkeit ein entscheidendes Einstellungskriterium ist. Die Charakterzüge, die ein Bewerber nicht besitzt, können auf jeden Fall entwickelt werden. Deshalb haben die Kandidaten alle Möglichkeiten, eine Traumstelle zu bekommen.

Führende deutsche Unternehmen. Welchen Arbeitstyp brauchen die weltbekannten Konzerne?

Viele Abiturienten träumen davon, eine angesehene Arbeit beispielsweise in Deutscher Bahn, Siemens oder Lufthansa zu bekommen. Welche Anforderungen haben die deutschen TOP-Unternehmen? Wie kann man dann eine Traumposition innehaben?

Deutsche Bahn stellt einen Bewerber beispielsweise ein, der gut bei einem Auswahltest abschneidet. Die Schulleistungen sind dabei wenig bedeutend. Zudem berücksichtigen die Personalchefs soziale und kognitive Kompetenzen des Kandidaten. Dazu zählt man auch Pflichtbewusstsein oder technisches Verständnis.

Einen 50-minütigen Web-Test, als ein Online-Bewerbungsverfahren hat auch Siemens eingeführt. Es sei aber erwähnt, dass diese innovatives Verfahren erst seit 2011 existiert. Falls ein Bewerber über gute Konzentrationsfähigkeit und räumliches Denken verfügt, hat er mehrere Chancen bei dem Technologiekonzern eine Karriere zu starten.

Eine der meist verbreiteten Drogeriemarktkette DM hebt zwischenmenschliche Fähigkeiten, Interesse und Engagement hervor. Die Personalchefs fördern Selbstbewusstsein und Teamgefühl von ihren Mitarbeitern durch kreative Workshops.