Telefonnummer: +49 30 223812-20

Wie schreibt man einen Lebenslauf?

  • 100% Datenschutz
  • Schritt-für-Schritt Zahlung
  • Direkter Kontakt mit dem Autor

Dieses wichtige Dokument erstellt jeder, der sich bewirbt. Es umfasst nur eine Seite, aber viele haben Probleme mit der Erstellung des Lebenslaufs. Die HR-Manager machen sich mit dem Bewerber dank dieses kurzen informativen Textes bekannt. Sie interessieren sich vordringlich für die fachlichen Kompetenzen des Bewerbers. Damit bestimmen sie, ob er der Arbeitsstelle entsprechen könnte.
Wofür schreibt man einen Lebenslauf? Die Ziele können unterschiedlich sein. Es ist klar, dass dieses Dokument für Arbeitssuchenden immer aktuell ist. Sie können eine Variante des Textes erstellen und dann ihn mit der Zeit ergänzen. Die Studierenden müssen auch den Lebenslauf schreiben, wenn sie eine Schule oder Universität suchen. Dabei brauchen sie ihn für ein Stipendium und für Studium im Ausland.
Der Lebenslauf, den die Arbeitssuchenden erstellen müssen, sollte die wahren tatsächlichen Informationen über den Bewerber beinhalten. Man kann einen ausführlichen oder einen tabellarischen Lebenslauf erstellen.
Die ausführliche Form des Textes kann den folgenden Aufbau haben:

Im Regelfall erstellt man den ausführlichen Lebenslauf in Aufsatzform. Das ist ein Fließtext, aber keine Tabelle. Man fragt oft beim Verfassen des Lebenslaufs: Wie viele Seiten umfassen solche Texte? Maximum 2 – 3 Seiten, aber am besten nur 1 Seite. Vermeiden Sie die überflüssigen Informationen, die nur den Lebenslauf schaden können. Besonders, wenn es um das ausführliche Resümee geht.

Die ausführlichen Resümees haben einige Nachteile. Sie sind lang und manchmal unübersichtlich. Es ist schwer die Kernpunkte des Resümees schnell zu bemerken. Dabei braucht ein HR-Manager mehr Zeit, um diesen Text zu lesen. Aber bei der ausführlichen Form kann man völlig eigene Stärke und Ziele bei Bewerbung beschreiben. Der Bewerber kann hier darüber erzählen:

Der tabellarische Lebenslauf sollte auch gut strukturiert sein. Es ist ratsam, ein gutes Foto des Bewerbers einzuführen. Das Foto kann einen positiven Eindruck auf den Personalverantwortlichen machen. Im Normalfall wird es rechts oben auf der ersten Resümee-Seite platziert. Man kann das Foto auch auf das Deckblatt des Bewerbungsschreibens platzieren. Es muss ein formales Foto sein. Auf dem Foto sollte der Bewerber freundlich aussehen. Es ist ratsam alle Kleinlichkeiten, wie Kleidung, Frisur oder Hintergrund durchzudenken.
Der tabellarische Lebenslauf sollte auch eine oder zwei Seiten umfassen. Der HR-Manager widmet nur einige Minuten, um das Wichtigste zu lesen.

Wenn man einen tabellarischen Lebenslauf schreibt, sollte man die bestimmte Struktur beachten. Sie besteht aus folgenden Elementen:

Fremdsprachenkenntnisse:

Die Punkten werden chronologisch bestimmt: die aktuellen Daten (die letzten Informationen über Bewerber) werden zuerst dargestellt. Für jeden Punkt gibt man eine feste Zeitperiode – das Jahr und den Monat.
Einen effektiven Lebenslauf zu schreiben ist nicht kompliziert, wenn sie solchen Empfehlungen folgen:
Vor Erstellung studieren Sie die Anzeigen über Arbeitsstellen, die Sie gewählt haben. Sie müssen fest verstehen, welche fachlichen Kenntnisse und Erfahrung von dem Bewerber erfordert werden. Diese Informationen können Sie in Ihrem Lebenslauf benutzen.
Wenn Sie Ihre berufliche Erfahrung beschreiben, nennen Sie auch die Berufsfelder, wo Sie sich beschäftigt haben.

Geben Sie immer die wahren Informationen über sich selbst! Diese Tatsachen können von dem HR-Manager geprüft werden.
Vermeiden Sie die orthografischen und grammatischen Fehler! Wählen Sie den offiziellen Stil des Schreibens. Vor dem Senden der Bewerbungsmaterialien prüfen Sie diese Texte noch einmal!
Man sagt, es ist nicht so schwer sich vorteilhaft zu präsentieren. Damit kann man einverstanden sein. Aber die Bewerbungstexte sollten ordentlich und zielstrebig erstellt werden. Vor Verfassen bestimmt man deutlich den Zweck der Bewerbung. Davon hängt meistens der Inhalt des Resümees.

Lebenslauf auf Englisch: Übersetzen Sie Ihre Bewerbungstexte qualitativ!

Das Bewerbungsschreiben ist fast in allen Ländern ähnlich. Die Unterschiede werden mit der Sphäre und dem Ziel der Bewerbung verbunden. Bewerbungsbrief, Motivationsschreiben, Anschreiben und Lebenslauf sind die Dokumente, die die Qualifikation und den Wert des Bewerbers bestimmen.
Die Sprache, auf der man den Lebenslauf erstellt, hängt davon, wo man sich bewerben möchte: im Vaterland oder im Ausland. Auf jeden Fall kann man diesen Text auf Fremdsprache übersetzen. Meistens kann man Englisch für Bewerbung in Ausland benutzen, weil es eine internationale Business-Sprache, die große Firmen für innere Kommunikation benutzen. Wenn Sie sich zum Beispiel in Spanien bewerben, können Sie Ihren Lebenslauf auf Englisch verfassen. Es ist erlaubt und oft gefordert.

Bei Übersetzung des Lebenslaufs sollte man bemerken, dass im Ausland unterschiedliche Bildungssysteme sowie Amtsnamen existieren. Der Übersetzer sollte die Äquivalente dieser Namen und Begriffe in Muttersprache kennen. Man sollte auch versuchen, die Struktur und den Inhalt des originellen Textes bei Übersetzung zu versichern.
Der Lebenslauf mit englischer Übersetzung ist eine verantwortliche Sache. Im Regelfall gibt es viele Namen und Begriffe in solchen Texten, die man richtig übersetzen muss. Es ist besser diese Daten in offiziellen Quallen zu überprüfen, um die Fehler zu vermeiden.
Es ist auch möglich Lebenslauf übersetzen zu lassen. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, selbst den Text zu übersetzen, können Sie den Service des Schreibbüros benutzen. In solchen Büros arbeiten die hoch qualifizierten Übersetzer, die schnell und korrekt den Lebenslauf übersetzen können, was die Chancen bei Bewerbung nur erhöht.
Man sollte nur den Lebenslauf in Muttersprache dem Übersetzer geben. Wenn Sie keinen haben, können Sie die Erstellung eines Lebenslaufs in Englisch in Auftrag geben.

Lebenslauf für Schule: Infos und Empfehlungen

Man sagt, dass jeder Lebenslauf für Schule individuell und detailliert sein sollte. Wenn Sie keine Ahnung haben, wie man diesen Text für Bewerbung erstellen kann, benutzen Sie Lebenslauf Muster. Dieses findet man im Netz. Dabei gibt es auch die Vorlagen, die der Bewerber beim Erstellen verändern kann. Man meint ein Programm, wohin man die Personaldaten einführt. Dieses Programm formiert dann den Text des Resümees selbst. Diesen Text lädt der Bewerber selbst im PDF-Format herunter.
Darf man einen Lebenslauf handschriftlich erstellen? Es ist nicht verboten, aber denken Sie daran, wie Sie diesen Text per E-Mail senden können. Dabei muss man sagen, dass es nicht so bequem ist, mit der Hand einen Text heutzutage zu schreiben. Die elektronische Variante eines ausgezeichnet erstellten Lebenslaufs kann bei Bewerbung für Studium oder sogar für Arbeit hilfreich sein. Dabei bekommt man sogenannte Schablone, die immer im PC bleibt und in jedem Moment benutzt werden kann.

Das Erstellen des Lebenslaufs beginnt man immer mit biografischen Daten und einem aktuellen Foto. Zu den Personaldaten gehören:

  • Vor- und Nachname;
  • Geburtsort;
  • Geburtsdatum;
  • Abschrift;
  • Telefonnummer;
  • E-Mail-Adresse.

Danach stellt man die Informationen über Schulausbildung und Studienleistungen des Bewerbers dar. Sprachkenntnisse und sportliche Gewinne sind die Daten, die man hier unbedingt präsentieren muss. Der Bewerber sollte sich loben und nur über seine Vorteile und Stärke im Resümee erzählen.
Wie muss ein Lebenslauf aussehen? Es gibt die Unterschiede zwischen Lebensläufen für Arbeit und für Studium. Im Ganzen unterscheiden sie sich inhaltlich. Außer der gewöhnlichen Personaldaten und Informationen über Ausbildung sollte man auch im studentischen Lebenslauf noch die folgenden Informationen angeben:

  • Freiwilligendienst;
  • Mitgliedschaften;
  • Interesse und Hobbys;
  • Teilnahme in jugendlichen Projekten;
  • Teilnahme in kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen;
  • schöpferische Tätigkeit;
  • gesellschaftliche Aktivitäten.

Erzählen Sie auch über Ihre Reisen. Besonders, wenn es die Studienreisen sind. Die Studierenden können keine wesentliche berufliche Erfahrung dabei vorschlagen, aber sie können zeigen, dass sie aktiv, talentvoll und neugierig sind. Das sind die besten Charakteristiken für jene, die Stipendium bekommen wollten oder in einer guten Schule lernen möchten, sowie das Studium in einer ausländischen Hochschule planen.
Im Text des Lebenslaufs für Studenten, Schüler oder Arbeitsuchenden müssen alle Informationen aktuell sein. Wenn der Schüler, zum Beispiel, in einem Projekt teilnimmt, muss man im Lebenslauf Ort, Beginn- und End-Datum des Projekts geben.
Unter den tatsächlichen Informationen im Text muss Datum der Resümee-Erstellung und Unterschrift des Bewerbers stehen. Wenn man den Lebenslauf per E-Mail sendet, kann man die Unterschrift scannen und ins Resümee einführen.

Das Schwerste für Schüler beim Schreiben des Lebenslaufs besteht darin, um chronologisch richtig alle Daten und Zeitperioden zu präsentieren. Dabei wartet noch ein Problem auf die Schüler – Rechtschreibung. Die Fehler sind hier verboten! Man muss alle Fehler selber korrigieren oder diese Aufgabe dem Ghostwriter übergeben.
Das Design des Lebenslaufs muss einfach sein. Keine bunten Farben und Bilder! Nichts sollte den Leser von den Informationen abziehen.
Die Schüler beim Verfassen des Lebenslaufs können sich an die Lehrer oder Eltern wenden. Es wäre besser, die Spezialisten um Hilfe zu bitten. Die professionellen Autoren findet man einfach in einem Schreibbüro. Sie können ein Lebenslauf für alle Zeile rechtzeitig und professionell erstellen. Die Auftragsschreiber unterstützen die Schüler, wenn diese ein Resümee selbst verfassen möchten. Dieses Muster kann man weiter ergänzen und für spätere Bewerbungen benutzen.

Achten Sie auf diese Empfehlungen und Tipps und erstellen Sie den perfekten Lebenslauf!

AUSGEZEICHNET.ORG