×
Jetzt bestellen

Finde einen besten Weg zu makelloser Doktorarbeit, nähere Dich zu angestrebtem Titel

Sein Leben einer Wissenschaft zu widmen, einen Doktortitel zu tragen und die Doktorwürde mit eigenen Leistungen zu beweisen ist ein großer Traum und ehrenvolle Mission eines Gelehrten. Ein langer und schwieriger Weg führt zu diesem würdigen Titel, den man zuerst zu verdienen braucht.

Für manchen Studierenden ist die Doktorarbeit eine echte Sisyphusarbeit, die kaum machbar zu sein scheint. Teilweise ist diese Einschätzung nicht ohne Grund.

Die Doktorarbeit ist eine wissenschaftliche Arbeit zu Erlangung des Doktorgrads. Diese Art von akademischem Schreiben ist gewissermaßen kompliziert, zeit- und müheaufwendig, muss ordentlich vorbereitet und strukturiert werden, bevor es eigentlich als Doktorarbeit genannt wird.

Ein Doktorand ist ein Student, der den höchsten akademischen Titel des Doktors anstrebt und mit einem für seinen Standpunkt aktuellen Thema beschäftigt sich, empirisch oder theoretisch die in seiner Forschung gewonnenen Erkenntnisse darstellt und dann seine Idee auf der mündlichen Prüfung – Rigorosum verteidigt.

Dadurch, dass es ein präzises wissenschaftliches Werk sein muss, soll der Doktorand bestimmten Anforderungen folgen, die Aufbau einer Doktorarbeit logisch strukturieren und erforderliche Bestandteile laut festgesetzten Regeln aufbauen.

Allgemein muss eine richtige Doktorarbeit inhaltlich so geteilt werden:

  • Einleitung
  • Fragestellung
  • Methodenteil
  • Ergebnisse
  • Zusammenfassung

Je nach dem Fach unterscheiden sich die Besonderheiten der Realisierung von einem praktischen Teil, sie werden sich wesentlich in einer Doktorarbeit in Englisch und in Medizin voneinander abheben. In der Regel braucht man eine Hilfe beim Schreiben, wenn man sich auf Statistik, Tests, Tabellen, Auslesen und Korrektur der Doktorarbeit setzt. Die Ausarbeitung des Projekts ist aber schon am Anfang einer der wichtigsten Punkte, die man beachten muss. Außerdem braucht man auch sich bewusst zu machen, dass es um neue Erkenntnisse, gewisse Forschungsneuigkeit geht und als Ergebnis muss ein wissenschaftliches Problem gelöst werden.

Wie organisiert man produktive Vorbereitung: mit Hilfe von einem guten Beispiel der fertigen Diplomarbeit oder lässt man lieber eine Doktorarbeit schreiben?

Es gibt natürlich Dutzende von goldenen Tipps, besten Lösungen und jemandes Meinung nach die einzige und beste Antwort. Die Wirklichkeit ist aber so, dass man die Entscheidung allein treffen muss. Bestimmt schafft der Ghostwriter Deine Diplomarbeit mit einem Linken, besonders wenn wir einen der besten für Dich finden können. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass Deine eigenen Fähigkeiten nicht berücksichtigt werden – Deine Zeit wird dadurch geschätzt und die Nerven werden ausgepeitscht.
Wenn Du aber die Antwort auf „Wie schreibe ich eine Doktorarbeit“ suchst, können wir Zeit mit Schreibetipps sparen und den Vortrag über einen verantwortlichen, motivierten und vernünftigen Akademiker auslassen und eher zu konkreten Problemen etwas sagen. Es gibt mehrere Formen von Unterstützung, die ein Ghostwriter Service Dir zur Verfügung stellt: Von Themenfinden bis Schreibstillverbesserung, der richtige Ghostwriter kann sowohl Deine Doktorarbeit lektorieren und korrigieren als auch sie komplett neu schreiben.

Hier haben wir ein paar typische Herausforderungen oder sogenannte Stolpersteine, die das Leben des Doktoranden verderben könnten:

  • Zeitunterschätzung

Es gibt die Menschen, die für ein paar Wochen alles perfekt organisieren könnten und schon mit reinem Schreiben anfangen. Nicht immer ist es aber praktisch machbar, und unter dem Zeitdruck ist die Arbeit gar nicht angenehm.

  • Kreative Spielereien

Besonders aktuell ist es für die Geistwissenschaftler. Man legt natürlich erst ein Rohdokument an. Es bedeutet aber nicht, dass alles, was in den Sinn kommt, ist aufzuschreiben. Der wissenschaftliche Text soll präzise, logisch, argumentativ und sinnvoll sein.

  • Nummerierung ist durcheinander

Es könnte richtig sehr fies sein, wenn man mit einer fast fertigen Arbeit plötzlich viel Zeit der Formatierung schätzen muss. Oder, wenn man sich daran nicht erinnern kann, aus welcher Quelle eine Idee oder Zitat ist.

  • Statistik und Auswertungen

Wenn es um Forschungen geht, sind die Tabellen, Grafiken, Formulare, deren Ausfüllen, Rechnen und Auswertung eine sehr zeitaufwendige Arbeit. Ohne das ist aber Deine Untersuchung nicht ganz vollständig.

  • Doktorväter

Auch wenn Du schon einen Betreuer gefunden hast, bedeutet es nicht immer, dass er Dir ständig als Ansprechpartner  zur Verfügung steht und gut Dich gut coachen kann. Erfahren, zuverlässig, freundlich, für Deine Idee offen und nicht gleichgültig, wenn es um Korrekturen geht – das ist eher die Beschreibung Deines Ghostwriters.

  • Tausende Korrekturen

Der Text soll gut ausgelesen sein, nicht einmal und nicht nur von einem Doktoranden. Wenn die Punkte wegen der Kleinigkeiten abgezogen sind, ist das natürlich unfair.

Einige Tricks, die unsere Experten Dir gerne mitteilen möchten:

  • Gute Ausarbeitung des Projekts und ein Konzept haben

Auch wenn es nicht immer nach solchem Plan läuft, hilft solcher sowie mit Zeitmanagement als auch bei der Korrektur, während der Ghostwriter die Aushilfe Dir leisten wird

  • Ein aktuelles und Dir persönlich interessantes Thema auswählen

Eine Dissertation wird wenn nicht jetzt, dann später bestimmt viel für Dich bedeuten. Falls sie Dir langweilig und nutzlos ist, bringt das nichts: weder Motivation noch gutes Ergebnis.

  • Sich nicht scheuen, das Thema und die Methode zu wechseln

Falls etwas schon schief  gelaufen ist, nutze weiter Deine Zeit mit Rücksicht auf Perspektiven und reale Machbarkeit Deiner Idee. Vielleicht ist es zweckdienlich, etwas zu ändern.

  • Abhängig von der Zielgruppe schreiben

Interessant und schön kann man schreiben, die wissenschaftliche Richtung des Textes auch nicht verlieren. Auf keinen Fall musst Du damit übertreiben und einen künstlichen Schreibstil verwenden.

  • Rohdokument haben, nicht erst zu einem bestimmten Teil schreiben

Zweifelsohne ist es besser, einen guten Entwurf zu haben und dann ihn auslesen, als für das vollständige Kapitel ein paar fehlende Seiten dazuschreiben zu versuchen.

  • Literaturverwaltungsprogramm haben

Im Idealfall wäre es, keine Zeit damit zu sparen und von Anfang an richtige Nummerierung zu haben, damit es später nicht durcheinanderfliegt und auf solcher Weise Deine Nerven verschont.

  • Am sprachlichen Niveau von Anfang an feilen

Lass Deinen Text lieber tausendmal auslesen und pass auf die Sprache und Deinen schreibstill auf. Vergiss auch nicht, es sei der höchste akademische Titel, den Du damit anstrebst.

  • Urheberrechte beachten

Richtige Zitierung ist obligatorisch. Die Leistungen von anderen, wie z.B. Umfragen oder Statistiken, sollen in der Danksagung erwähnt werden.

  • Fragestellung und Schlüsse dem Inhalt der Arbeit bestimmen

In diesen Bestandteilen beschreibt man aktuelle Arbeit, nicht die Geplante oder Gewünschte.

Es gibt viele Fragen und Besonderheiten, die Dir fast Kopfzerbrechen bereiten. Die musst Du aber nicht allein schaffen, dafür geben wir umfangreiche und kompetente Hilfe, finden einen persönlichen Autor,

Deine Arbeit wird der beste Doktorvater coachen oder schreiben. Vom Grundstein bis Kleinigkeiten, von wissenschaftlicher Problemstellung bis jede Fußnote wird er Deine Arbeit auslesen und verbessern. Genieße den besten Service für Deine perfekte Dissertation.