Telefonnummer: +49 30 2099385-60

Theoretische oder empirische Bachelorarbeit: Was ist zu wählen?

Die letzte und entscheidende Aufgabe jeden Studenten auf dem Weg zum Abschluss ist die Erstellung einer Qualifikationsarbeit. Nicht alle junge Menschen entscheiden sich heute für eine Masterstudium, ein Bachelorabschluss und entsprechend eine Bachelorarbeit sind aber ein Muss. 

Der Schreibprozess besteht aus vielen Schritten und erfordert viel Zeit und Mühe. Daher ist es wichtig, ihn logisch zu organisieren.  Zunächst muss eine Entscheidung über die Art der Forschung, das Thema und die Methoden der Bachelorarbeit getroffen werden. 

Diese drei Fragen sind miteinander eng verbunden, laufen aber auf die Hauptfrage hinaus “eine empirische oder theoretische Bachelorarbeit zu schreiben?”.

Wahl des Themas für eine Bachelorarbeit

Um sich für die Art der Forschung zu entscheiden – theoretische oder empirische  Studie– ist es empfohlen, das Thema der Arbeit zumindest grob zu definieren. Denn nicht jedes Thema eignet sich beispielsweise für eine empirische Bachelorarbeit und umgekehrt nicht für jedes Thema gibt es genügend theoretisches Material. 

Viele Studenten haben in dieser Phase Schwierigkeiten. Es gibt jedoch einige praktische Tipps, die bei der Wahl eines Themas fast immer hilfreich sind:

  • Schreiben Sie alle Themen auf, die Sie interessieren und die zumindest einen kleinen Bezug zu Ihrem Fachgebiet haben.
  • Lesen Sie Quellen, in denen Sie relevante Informationen und Nachrichten aus Ihrem Gebiet finden können.
  • Erinnern Sie sich an geschriebene Haus- und Seminararbeiten, vielleicht gibt es ein Thema, das Sie weiterentwickeln oder etwa verändern könnten. 
  • Denken Sie daran, mit welchem Betreuer Sie Ihre Bachelorarbeit schreiben möchten. Bieten Sie ihn um Hilfe. 
  • Wenn nichts geholfen hat, wenden Sie sich an unsere Experten. Sie helfen, ein interessantes Thema in jeder Fachrichtung zu finden. 

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Wahl der Forschungsart sind die Methoden, die Sie anwenden werden. Theoretische Forschungsmethoden  unterscheiden sich erheblich von empirischen Methoden und können nicht für jeden interessant sein. 

Unterschied zwischen theoretischer und empirischer Bachelorarbeit

Um sich für die Art der Arbeit zu entscheiden, lohnt es sich, einen Blick auf ihre Merkmale zu werfen. Sie müssen sich darüber im Klaren sein, was auf Sie zukommt und was die von Ihnen gewählte Art der Forschung erfordert. Später können Sie ihre Meinung nicht mehr ändern, denn nach der Anmeldung Ihrer Bachelorarbeit können Sie keine wesentlichen Änderungen mehr vornehmen. 

Also eine theoretische Forschung basiert sich auf Auswertung von schon bekannten Daten, die Sie in verschiedenen Literaturquellen sammeln. Empirische Bachelorarbeit verlangt eine praktische Beteiligung. Sie müssen durch Umfragen, Interviews oder Experimente eigene Daten sammeln und diese in Ihrer Arbeit beschreiben und analysieren. 

Die Grundlage beider Arten von Forschung ist die Datenanalyse, nur dass Sie im ersten Fall Daten aus der Forschungen anderer verwenden und im zweiten Fall Ihre eigene Recherche durchführen. Empirische Arbeiten erfordern daher oft mehr Zeit. 

Theoretische Bachelorarbeit

Diese Forschungsart ist der Analyse der schon vorhandenen Informationen gewidmet. Es ist also völlig logisch, dass es sich um eine umfangreiche Literaturrecherche handelt. Deshalb nennt man diese Forschung auch eine Literaturarbeit. 

Sie formulieren eine Forschungsfrage (nicht notwendigerweise in Form einer Frage, es kann einfach eine These sein, die Sie untersuchen werden) und finden alle relevante Daten dazu. Ihre Aufgabe ist, alle Seiten dieses Problem zu forschen und zu präsentieren. 

Wenn Sie für theoretische Bachelorarbeit Methoden wählen, ist die Palette nicht so groß. Sie können zwei wissenschaftliche Theorien oder Ansätze wählen und vergleichen oder eine Theorie in Bezug auf den Gegenstand Ihrer Arbeit überprüfen. 

Der Vorteil dieser Arbeit besteht darin, dass ihr Erfolg von den äußeren Umständen völlig unabhängig ist. Sie müssen nicht mit anderen Menschen zusammenarbeiten, wie es bei empirischen Forschungsmethoden der Fall ist. Sie können sich ganz auf das Sammeln von Informationen konzentrieren. 

Dabei können Sie auf die Nachteile dieser Art von Forschung stoßen. Wir haben heute mehr Informationsquellen als je zuvor. Es bedeutet, dass Sie einen erheblichen Aufwand betreiben müssen, um nützliche, relevante und zuverlässige Informationen auszuwählen. Viele Bücher und Artikel sind ebenfalls nur gegen eine Gebühr erhältlich. 

Eine rein theoretische Bachelorarbeit bedeutet nicht immer Zeit- und Aufwandsersparnis. Sie müssen bereit sein, viel Zeit für die Suche nach Informationen und deren Verarbeitung aufzuwenden. Dies kann eine recht monotone Aufgabe sein, die nicht jedem Spaß macht. 

Wenn Sie ein rein theoretisches Thema für Ihre Bachelorarbeit wählen, werden Sie dieses Thema wahrscheinlich in Ihrer theoretischen Masterarbeit weiterführen müssen. In den meisten Fällen setzt diese Arbeit die in der vorangegangenen begonnene Forschung fort. Und nicht jedes Thema kann mit empirischen Methoden untersucht werden.

Empirische Bachelorarbeit

Empirische Arbeit basiert nicht auf dem Sammeln von Informationen, sondern auf deren Produktion. Diese Daten werden dann ebenfalls analysiert und ausgewertet, um die gestellte Forschungsfrage zu beantworten oder die angebotene Hypothese zu bestätigen oder zu widerlegen. 

Um eigene Daten zu sammeln, benutzt man quantitative und qualitative Forschungsmethoden. Der Hauptunterschied zwischen diesen Methoden ist ihr Zweck. Quantitative Methoden erlauben durch statistische Auswertung eine Hypothese oder Theorie zu prüfen. Qualitative nutzt man, um neue Theorien zu entwickeln. Dabei werden Daten interpretative ausgewertet. 

Zu den quantitativen Methoden gehören: 

  • Experiment;
  • systematische Beobachtung; 
  • Umfrage;
  • quantitative Inhaltsanalyse. 

Zu den qualitativen Methoden gehören: 

  • Experteninterwies;
  • Fallstudie; 
  • Gruppendiscussion;
  • qualitative Inhaltsanalyse. 

Für die meisten Schüler liegt der Hauptvorteil empirischer Forschung darin, dass sie viel interessanter ist. Sie sind unabhängig von den Meinungen und Theorien anderer und können sich ganz dem Thema widmen, das Sie interessiert. Da Sie Ihre eigenen Ergebnisse sammeln, wird niemand Ihr Thema und Ihre Arbeit besser kennen als Sie selbst, was gut für die Verteidigung ist. 

Es kann jedoch sehr schwierig sein, Objektivität zu wahren. Und das ist ein Nachteil solcher Studien. Da Sie den Inhalt Ihres Experiments oder Ihrer Umfrage gestalten und dann die Ergebnisse bewerten, können Ihre subjektiven Ansichten und Erwartungen an die Forschung Ihre Bewertung der Ergebnisse beeinflussen. 

Außerdem ist solche Recherche zeit- und manchmal kostenaufwendig. Sie müssen Ihren Arbeitsablauf so planen, um genug Zeit nicht nur für den praktischen Teil, sondern auch für die anschließende sorgfältige Verarbeitung der Daten zu haben. 

Zusammenfassend kann man nicht sagen, ob empirische oder theoretische Bachelorarbeit  100 % einfacher oder interessanter ist. Alles hängt von Ihrem Fachbereich und Interessengebiet ab. Und wenn Sie Schwierigkeiten mit der Entwicklung Ihrer Ideen haben, steht Hilfe unserer Experten Ihnen zur Verfügung. 

AUSGEZEICHNET.ORG