Telefonnummer: +49 30 2099385-60

Zeitmanagement im Studium: 10 Tipps für produktives Studium

Die wertvollste Ressource, die wir haben, ist die Zeit. Aber es ist nicht immer möglich, sie richtig und effektiv einzuteilen. Wie kann man den Tag so organisieren, um keine Zeit zu verlieren? Wie bricht man mit der Gewohnheit, alles im letzten zu erledigen? Wie kann man die Zeit so nutzen, um Stress zu vermeiden?

Zeitmanagement-Tipps in diesem Artikel helfen dir auf alle diese Frage Antworten zu finden.

Wie kann man eigene Zeit managen?

Der beste Weg, Ihre Zeit zu managen, ist einen Zeitplan. Man sollte dabei richtig Prioritäten setzen, die Aufgaben nach der Schwierigkeit verteilen und über Erholung nicht vergessen. Weiter findest du nützliche Tipps für Zeitmanagement, die helfen alles stresslos zu schaffen.

Bearbeite dein Studienplan durch

Um besser zu verstehen, wie man die Zeit einteilen soll, muss man genau wissen, wie viel Arbeit jeden Tag erledigt werden muss. In den Lerninhalte sich zu orientieren und alles einordnen zu können, ist die Grundlage für effektives Zeitmanagement.

Erstelle einen Plan

Planung ist ein sehr wichtiger Teil des Zeitmanagements und des Erfolgs. Wahrscheinlich hast du schon bemerkt, dass Menschen in allen Lebensbereichen immer verschiedene Pläne machen. Zum Beispiel, einen Businessplan oder einen Marketingplan. Nur auf solche Weise haltet man alles unter Kontrolle.

Du kannst einen Plan für den nächsten Tag, die nächste Woche oder den nächsten Monat erstellen. Natürlich ist es unmöglich, alles bis ins kleinste Detail durchdenken, aber es ist eine tolle Möglichkeit die Hauptzeit zu verwalten.

Nur 10 Minuten Planung geben dir eine Stunde für deine Arbeitszeit. Dies ist die wichtigste Regel des Zeitmanagements.

Setze dich die Prioritäten und Ziele

Stelle dich Fragen:

  • Was ist für mich am wichtigsten und was steht im Hintergrund?
  • Was möchte ich in meinem Studium/Arbeit erreichen?
  • Was kann ich aufgeben, um mein Ziel zu erreichen?

Du kannst hier auch die Planungstechnik verwenden. Erstelle eine Liste mit 10 Zielen für den nächsten Monat. Dies wird dich motivieren und helfen, die Prioritäten zu setzen.

Teile deine Aufgaben in solche, die wichtiger sind und solche, die viel weniger bedeuten.

Vermeide die Zeitdiebe

Zeitdiebe stehen einer effektiven Arbeit im Weg. Wir sind ziemlich oft durch soziale Netzwerke, Chats, Verquatschen oder Fernsehen abgelenkt. Das stört, sich zu konzentrieren.

Wenn man dieses Problem erkennt, kann man es effektiv ansehen. Es lohnt sich, eine Zeit für solche Dinge festzulegen. Die Zeit, wenn man sich mit Freunden treffen oder einfach im Internet surfen kann.

Verschiebe nicht auf morgen, was du heute tun kannst

Wir hören diesen Rat sehr oft, aber trotzdem machen manche Studenten die Aufgabe in letzter Minute. Es ist einer der größten Fehler im Zeitmanagement. Solche Menschen werden schneller gestresst.

Deshalb eine Planung spielt bei dem Zeitmanagement eine wichtige Rolle. Alle Aufgaben müssen so erledigt werden, wie sie hereinkommen. Aller Anfang ist schwer, aber, wenn man sich an diese Regel halten, wird der Erfolg dein bester Freund sein.

Synchronisiere Zeitmanagement mit deinem Biorhythmus

Jeder Mensch hat individuelle Produktivität. Einigen fällt es leichter, Aufgaben am Morgen zu erledigen, andere machen alles in der Nacht. Und beide können das gute Ergebnis am Ende zeigen.

Wann bist du am produktivsten und wann ist es besser, sich zu entspannen, um Energie zu gewinnen? Plane deine anspruchsvollsten Aufgaben für Ihre Spitzenproduktivitätszeiten. Es macht dein Zeitmanagement noch effektiver.

Belohne dich für erledigte Aufgaben

Zu einem optimalen Zeitmanagement gehört ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Erholung. Um wieder Energie und Motivation zu gewinnen, muss man sich nach jeder erledigten Aufgabe belohnen. Das kann alles sein: Treffen mit Freunden, Kinobesuch oder Meditation. Finde eine Aktivität, die dir hilft, von Problemen abzuschalten und nicht an die nächste Aufgabe zu denken.

Mache alles nicht schwerer, als es sein muss

Es lohnt sich, alles um sich herum zu schonen. Wenn etwas für dich nicht funktioniert, das ist normal. Wir sind die Menschen, keine Roboter. Wir können Fehler machen. Es kann sein, dass wir nicht rechtzeitig etwas erledigen können. Aber man muss nicht vergessen, alle Fehler später zu analysieren und an ihnen zu arbeiten.

Der größte Fehler des Zeitmanagements ist es, alles fehlerfrei zu erledigen. Erinnere dich an das Pareto-Prinzip “80/20”: 80 Prozent Ergebnis werden mit 20 Prozent Aufwand erreicht. Aber 80 Prozent Aufwand ergibt nur 20 Prozent Ergebnis.

Habe keine Angst, um Hilfe zu bitten

Man kann nicht alles wissen. Wenn du Schwierigkeiten hast, eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, bitte jemanden um Hilfe. So kann man Zeit und Nerven sparen.

Mache eine Arbeit an Fehlern

Analysiere dich und deine Arbeit jede Woche. Stelle dich Fragen. Was habe ich besser gemacht und worauf sollte ich beim nächsten Mal mehr achten? Welche Aufgaben brauchen mehr Zeit? Und welche Aufgaben erfordern weniger Aufwand? Auf diese Weise kannst du deinen Zeitmanagement effektiver machen und mehr Freizeit gewinnen.

Diese scheinbar einfache Tipps für Zeitmanagement helfen die Zeit mehr logisch zu nutzen. So kann man Stress vermeiden, mehr produktive sein und Zeit für Hobbys, Unterhaltung, Freunde oder sogar Nichtstun finden.

AUSGEZEICHNET.ORG